Abschied nehmen in Zeiten von Corona

Es gilt nach wie vor, dass keine eigentliche Auferstehungsfeiern in der Kirche gehalten werden können. Allerdings ist der Anfang der Beisetzung in einfachem Rahmen in der Kirche möglich. Nach wie vor gilt die Begrenzung von 50 Personen in der Kirche wie auch auf dem Friedhof. Eine Anmeldung zu den Beisetzungen ist darum unumgänglich. In welcher Art die Bestattung möglich ist, wird mit dem Seelsoger und den Angehörigen besprochen.
Wo es gewünscht wird, werden wir die Auferstehungsfeier im Frühling oder Sommer nachholen. 
Es ist auch möglich einen Dreissigsten-Gedächtnisgottesdienst zu halten. Wir bitten alle, die an einem Dreissigsten-Gottesdienst teilnehmen wollen,  sich auf den entsprechenden Pfarrämtern anzumelden. Die Mailadressen und die Telefonnummern finden Sie unter der jeweiligen Pfarrei.
Vielen Dank für das Verständnis.