Einladung zum Start des synodalen Prozesses

Am 17. Oktober erfolgt der Startschuss zum weltweiten synodalen Prozess, den Papst Franziskus für die Weltkirche angestossen hat. Im ersten Schritt auf Bistumsebene spannen die drei Bistümer Basel, Chur und St. Gallen zusammen und nutzen Synergien. 
Bereits die Ankündigung von Papst Franziskus, dass er einen weltweiten Prozess hin zu einer synodalen Kirche will, deutete auf ein ambitioniertes Vorhaben mit sportlichem Tempo hin. So sollen zwischen Oktober bis Ende November möglichst viele der 1.3 Milliarden Mitglieder miteinander sprechen, aufeinander hören und auf einen umfangreichen Fragenkatalog antworten.
Die Rückmeldungen wertet gfs.bern bis Mitte Januar 2022 nach Bistümern getrennt aus und erstellt für jedes Bistum einen eigenen Bericht. Bis Ende Januar 2022 diskutieren und verdichten die Bistümer die Ergebnisse und leiten sie an die Schweizer Bischofskonferenz weiter. Diese sendet nach einer weiteren Diskussion der Ergebnisse eine Eingabe der Schweiz weiter nach Rom.
Machen Sie bei diesem Prozess aktiv mit! Am Mittwochabend, 20. Oktober um 20 Uhr treffen sich alle Interessierten in der Unterkirche Zeihen, um die Fragen zum synodalen Prozess zu diskutieren. Wir freuen uns auf Ihr kritisches und aktives Mitwirken und Mitdenken! Anmeldung bitte an eines der Sekretariate per Mail oder Telefon.