Krankensalbung

«Ist einer unter euch krank, dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben» (Jakobus 5,14)

Am Donnerstag, dem 17. März wurde in Oeschgen in einem Gottesdienst um 15 Uhr das Sakrament der Krankensalbung von Priester Leo Stocker gespendet. Die Fastenzeit kann sensibel machen für die Abnahme der eigenen Lebenskraft, für Schwäche und Behinderung oder körperliche und psychische Krankheiten im eigenen Leben. Unser Glaube lädt ein, auch die leib-seelische Bedürftigkeit im Sakrament der Krankensalbung Gott anzuvertrauen, damit er sie in seinem Heilshandeln zu unserem Besten wandelt. Anschliessend an den Gottesdienst traf man sich zu einem feinen Zvieri, das Margareta Hugo und Eva Doggwiler vorbereitet hatten. (PS)