Land in Sicht

Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus! (Mk 6,31)

ps. «Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.» - Erst Jahre nach meinem Schulabschluss habe ich erfahren, dass man mich mit diesem Satz gegängelt hatte. Der Philosoph Seneca schrieb nämlich etwa im Jahr 62 n. Chr. im Original das pure Gegenteil seinem Schüler Lucilius: «Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.» Ich habe Verständnis für Senecas Verstimmung. Denn Lebensweisheit liegt manchmal offener zutage, als Schulweisheit. Und Nützlichkeitsdenken übertüncht Talente. Gerade von Schüler:innen, die sich mit den Hürden ihrer Lehrziele und Prüfungen schwer tun, habe ich immer wieder erstaunliche Standpunkte und Lebensweisheiten gehört, die mich betroffen und nachdenklich gemacht haben. Möge die nahende Ferienzeit allen Schüler:innen Gelegenheit bieten, auszuruhen und ermutigende Erfahrungen zu machen, die sie im Leben kräftigen und ihrer Erfüllung entgegen bringen.