Wie schaffen wir Gemeinschaft?

Veränderungen passieren nur wenn man sie macht!

Welcher Gemeinschaft fühlen wir uns zugehörig?

Die drei Referenten zeigten, was Gemeinschaft für sie ist. Was es braucht um Gemeinschaft zu fühlen und zu leben. Was ist wichtig dass die Gemeinschaft auch in der Kirche noch spürbar ist?

Es muss gelingen die Kirche wieder in die Glaubwürdigkeit zurückzubringen! Ungeduld treibt uns an und diese müssen wir auch aushalten!

Die Kirche kann nicht gut mit Menschen umgehen, die selber denken können! 

Die ausschliessende Art der Kirche muss bekämpft werden - wir dürfen die Ungeduld nicht verlieren, müssen an die Entwicklung glauben, davon träumen und uns einsetzen, damit etwas geändert wird!

Eine physische Gemeinschaft leben - offen sein für alle, ohne Ansprüche!

Die Vielfalt ist die Stärke der katholischen Kirchen!

Alternative Angebote auch ausserhalb des Kirchenraumes organisieren und unterstützen!

Mut zum Neuen haben und konkret einführen!

Frauen in der Kirche stärken, und die Forderungen umsetzen!

 

Dies ein kleiner Auszug der Ideen. Es gab viele guten Anregungen und hoffentlich gelingt es auch, einiges in unserem Pfarreileben zu integrieren.

 

 

Foto 1: Luc Humbel, Monika Hungerbühler, Vroni Peterhans, Alice Liechti